Grundlagen

Nach der Installation startet der X-Name in der Standardanasicht. Diese beinhaltet alle wesentlichen Elemente, die zum Umbenennen von Dateien nötig sind.

X-Name: erste Startseite

X-Name: Auswahl Quellverzeichnis

 

Man beginnt mit der Auswahl des Verzeichnisses, in dem die Dateien liegen, die umbenannt werden sollen.

Die Auswahl kann über einen Doppelklick auf das entsprechende Verzeichnis in der Dateienansicht, über das Anwählen des Windowsdialogs (X-Name Windows-Dialog) oder über die direkte Eingabe des Pfades in das Feld "Quell-Verzeichnis" erfolgen.

 

 

Nun muss festgelegt werden, wie die Dateinamen umbenannt werden sollen. Hierzu werden gemeinsame Bestandteile der aktuellen Dateinamen und analog dazu die Bestandteile der neuen die Dateinamen festgelegt.

In diesem Beispiel (Ansicht Quellverzeichnis) beinhalten alle Dateinamen die gleichenX-Name: einfaches umbenennen (Beispiel 1) Startzeichen "P10501" und die gleichen Dateiendungen ".JPG". Sollen nur diese festen Bestandteile des Dateinamens geändert werden, ist dies sehr einfach möglich. Wie in der Abbildung rechts zu sehen, werden die festen Dateinamenbestandteile eingetragen und der variable Teil wird durch eine sogenannte Wildcard ersetzt.

 

X-Name: Schaltfäche VorschauNun kann die Schaltfläche "Vorschau" angewählt werden. Es wird kontrolliert, ob die Felder "ersetzte Datei von" und "ersetzte Datei nach" mit erlaubten Pattern gefüllt sind. Ist hier alles korrekt, wird vor der Schaltfläche das OK-Symbol (X-Name: OK) eingeblendet und das Vorschaufenster wird gefüllt.

In der Vorschau werden alle Dateien gelistet, die umbenannt werden. Dateien, die nicht umbenannt werden, erhalten keinen neuen Dateinamen und sind in der Vorschau durch das Symbol X-Name: Vorschau -> nicht umbenannt gekennzeichnet. Durch das Anwählen der Vorschau werden keine Dateien umbenannt.

 

X-Name: Fehler

Das "Blitz-Symbol" signalisiert das ein Fehler aufgetreten ist. Die ausführliche Fehlermeldung hierzu erhalten Sie immer in der unteren Meldungsleiste des X-Name.

Erklärungen zu den möglichen Fehlern finden Sie auch unter dem Unterpunkt Fehlermeldungen und wie sie zu lesen sind.

 

X-Name TextWerden in der Vorschau nun alle Dateien so umbenannt, wie es gewünscht wird, kann man nun durch Anwahl der Schaltfläche überprüfen, was im Falle einer Umbenennung tatsächlich passiert.

Folgende Tests werden durchgeführt:

  • Können die Dateien in dem Verzeichnis überhaupt umbenannt werden?
  • Entstehen durch die Umbenennung Dateien mit gleichen Namen?
  • Werden durch die Umbenennung Dateien im Verzeichnis überschrieben?
  • Sollen Dateien in Root- oder Systemverzeichnissen umbenannt werden?
  • Fällt durch einen Kopiervorgang der Speicherplatz unter 5% freier Speicher auf dem Laufwerk?

Ist der Test erfolgreich, wird nun auch vor der Schaltfläche wieder das OK-Symbol (X-Name: OK) gesetzt und erscheint die eigentliche Schaltfläche "Dateien umbenennen".

X-Name: Dateien umbenennenWie der Bezeichner der Schaltfläche vermuten lässt, werden hier nun endlich die Dateien umbenannt.